Verlagsgeschichte

Die Edition Zeitblende ist jung. Sie wurde im Jahr 2017 als selbstständiges Imprint des AT Verlages in Aarau gegründet. Gestartet wurde das Programm mit den Poesien des Alltags, die auf der Leipziger Buchmesse im März 2018 präsentiert wurden. Das sind kleine illustrierte Hefte, die sich mit Gegenständen beschäftigen, die uns tagtäglich umgeben und bei denen es lohnt, einmal einen genaueren Blick auf sie zu werfen. Im Herbst 2018 folgen dann die Bücher. Jährlich werden etwa 10 Titel erscheinen.

Die Idee

Die Edition Zeitblende veröffentlicht schön gestaltete, gut gedruckte Bücher. Das Programm wird von erzählenden Sachbüchern geprägt, die auf sinnliche Art und Weise unsere Welt porträtieren. Inhaltlich haben sich die Bücher – bei großer thematischer Spannbreite – dem Gedanken der Aufklärung verschrieben. Mehr Licht und Schönheit für moderne Menschen.

Das heißt, wir wollen in den spannenden Zeiten der Digitalisierung zeigen, welche Kraft, Schönheit und welcher Sinn im gedruckten Buch steckt – im gut gedruckten, sauber lektorierten, gut gestalteten Buch.

Vielleicht kann die Edition Zeitblende einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Menschen durch Wissen und die Fähigkeit, nachzudenken, gegen die Herausforderungen der modernen Welt zu wappnen.

Wissen zu erlangen ist aber auch ein Prozess, der Vergnügen bereiten soll. Dazu tragen die Ästhetik unserer Bücher und die Art und Weise bei, wie wir uns Themen nähern. Das Spektrum wird inhaltlich sehr weit sein, der Ton sehr unterschiedlich, aber immer sollen die Geschichten hinter der Geschichte sichtbar werden. Ob plaudernd feuilletonistisch oder sachlich genau – unsere Bücher werden gut lesbar und unterhaltsam sein.

Die Zielgruppe ist breit gefächert: von denen, die sich für kulturgeschichtliche Themen interessieren bis zu jungen Leuten, die zunehmend Verständnis dafür entwickeln, was in unserer Welt bewahrt und in die Zukunft geführt werden sollte.

Bei unseren Titeln wird die Ausstattung eine große Rolle spielen, denn egal ob es sich um kleine Hefte handelt oder opulente große Bände – gedruckte Bücher müssen schön sein, das ist ihre Chance in einer Welt, in der vieles mit einem Knopfdruck im Netz zu finden ist. Was man dort nicht findet, ist sinnliche Erfahrung.

Unsere Bücher bestehen aus Inhalt, Gestaltung, Haptik, Geruch. Wir werden ihre Gegenständlichkeit betonen. Darum werden auch die meisten unserer Bücher illustriert sein. Bilder prägen immer stärker das Bewusstsein – wir zeigen unsere Bilder. Das werden sowohl Illustrationen in klassischer Form, als auch Fotografien sein.

Wer macht diese Bücher

Als erstes wären da natürlich die Autoren zu nennen. So wie wir inhaltlich auf ein breites Spektrum setzen, trifft das auch auf unsere Verfasser zu. Da wären erfahrene, hochgelobte Autoren wie zum Beispiel E.P.Fischer oder Kathrin Aehnlich, aber auch neue Namen, die sich die Welt des Schreibens erst erobern.

So handhaben wir es auch bei den Gestaltern und Illustratoren. Wir sind stolz darauf, dass einer der renommiertesten Gebrauchsgrafiker, Helmut Brade, für uns Bücher gestaltet, wie auch die jungen ‚Buchmacher‘ aus Halle.

Das Team

Die Edition Zeitblende hat das Glück, auf das erfahrene Verlagsteam des AT Verlages zurückgreifen zu können.

Ergänzt wird das durch die beiden Lektorinnen Dr. Annalisa Viviani und Claudia Jürgens, die als freie Mitarbeiter die Manuskripte betreuen.

Maximilian Van Poele betreut für uns den digitalen Bereich.

Als Herausgeber fungiert Gerd Wagner.

Kontaktadressen

Herausgeber, Programmleiter

Gerd Wagner
Poststraße 39
41334 Nettetal

T: +49 2157 124701
E-Mail senden

AT Verlag

AZ Fachverlage AG
Neumattstrasse 1
CH – 5000 Aarau

T: +41 58 200 44 00
F: +41 58 200 44 01
E-Mail senden