Presse & Veranstaltungen

Beschreibung

Die Mathematik ist eine der ältesten und geheimnisvollsten Wissenschaften der Menschheit und hat den Ruf schwierig und langweilig zu sein. Nicht so bei Armin Barth: Er führt uns an diesem Abend durch ein Universum voller Wunder und Schönheit und räumt so gründlich mit diesen Vorurteilen auf.

Armin Barth ist Dozent für Mathematik-Didaktik an der ETH und unterrichtet an der Kantonsschule Baden. Bekannt wurde er durch seine Kolumne «Café Mathe» in mehreren Schweizer Zeitungen.

Moderation: Gerd Wagner, Herausgeber der Edition Zeitblende

Mit anschliessendem Apéro.

Wann

27.09.2018, 19 Uhr 30


Ort

LIBRIUM Bücher AG, Theaterplatz 4, 5400 Baden, T: 056 222 46 66, E: buch@librium.ch


Kosten

Eintritt frei (Einladung als PDF hier herunterladen)

Gerd Ganteför war am 9.9. zu Gast im Deutschlandfunk im Sonntagsgespräch.
Er sprach in dem 90 Minuten Beitrag sowohl zu seiner Arbeit als Nanophysiker, als auch zu seinem aktuellen Buch bei der Edition Zeitblende.

Das ganze Gespräch gibt es hier.

Wann: Dienstag, 18. September 2018, 18.30 Uhr

Wo: Magnus-Haus Berlin, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin 

Zum Inhalt des Vortrags: Das Sozialverhalten von Tieren und Menschen steuern Instinkte. Totalitäre Systeme befriedigen diese Ur-Instinkte, Demokratien aber nicht. Daher sind sie auch heute wieder in Gefahr. Im Vortrag wird dargelegt, wie eine Demokratie gegen Bevormundung, Manipulation und Populismus verteidigt werden kann. Dazu wird auf Forschungsergebnisse der Verhaltensbiologie, der Neurowissenschaften und der Soziologie zurückgegriffen.

 

Anmelden können Sie sich hier.

Wann: 3.9.2018 19.30 Uhr

Wo: Urania Berlin, An der Urania 17 (U-Bahnhof Nollendorfplatz), Berlin

Inhalt:
Die Urania Berlin, eine der ältesten Wissenschaftsinstitutionen Deutschlands veranstaltet seit einigen Jahren sehr erfolgreich Wissenschaftsslams bei denen renommierte  Wissenschaftler kurz, präzise(max. 10 Minuten) und vor allem unterhaltsam komplexe Themen für ein breites Publikum darstellen.

Gerd Ganteför hat im vorigen Jahr den Hauptpreis Die Goldene Urania für seinen Vortrag gewonnen. In diesem Jahr will er seinen Preis gegen spannende Konkurrenten verteidigen. das tut er mit einem Vortrag, der auf seinem im September erscheinenden Buch Das Gesetz der Herde basiert. Ganteför ist eben nicht nur ein brillanter Autor, sondern auch jemand, der sein Wissen sehr gut vermitteln kann. 

Wir sind dabei und drücken ihm die Daumen!

Das gesamte Programm des Abends finden Sie hier.

Eintrittskarten zum Preis von 7,60 € direkt bei der Urania.

Wir haben jetzt den Sonntag in der Fachpresse gepachtet. Wenn die richtigen Fragen gestellt werden, kann man auch gut antworten. Das ist wirklich eine Essenz dessen, was wir schon tun und künftig vorhaben. Es ist bestimmt spannend, das in einem bestimmten zeitlichen Abstand einmal mit der Wirklichkeit abzugleichen.

Link zum Artikel

Jetzt wurden wir vom Schweizer Buchhandel sogar als Trendsetter bezeichnet. Bei den Novitäten, die im Herbst in keiner Buchhandlung fehlen sollten, wurde unsere „Bändigung der Unendlichkeit“ genannt.

Link zum Artikel

Das Börsenblatt hat uns freundlicherweise die Möglichkeit gegeben, im Rahmen der Rubrik „Die Sonntagsfrage“ unsere Vorstellungen bei der Gestaltung unseres Verlagsprogramms zu skizzieren.

Dabei spielen vor allem die Themen »Schönheit des gedruckten Buches« und die »Anforderungen an moderne Sachbücher« eine große Rolle.

Link zum Artikel

Langsam werden unsere Bücher auch von der Branchenpresse entdeckt. Hier ein erster Hinweis auf den Titel Unter Bäumen von Rudi Palla. Wir freuen uns natürlich, dass die Schönheit des Buches bemerkt wird. Das verdanken wir auch der wunderbaren Druckerei Kösel, Krugzell.

Artikel

Das Börsenblatt hat in  kompakter Form die wichtigsten Elemente unserer Verlagsarbeit beschrieben. Auch die ersten Titel werden erwähnt. So darf es weitergehen.

Was uns besonders freut, ist der Hinweis auf die Ausstattung unserer Bücher. Wenn in wenigen Tagen unsere Vorschau erscheint, gibt es sicher noch einmal Gelegenheit, etwas intensiver auf unser Programm zu schauen.

Artikel

Die Poesien des Alltags gewinnen immer mehr Freunde. Diese kleine Besprechung erfolgte in einem Magazin, das mit seiner Gestaltung aus dem üblichen Niveau der Buchmagazine heraussticht.

Link zur Besprechung

Passend zu unserer Startveranstaltung im Grassi Museum in Leipzig hat die NZZ diese hinreißende Besprechung der Poesien des Alltags veröffentlicht. Die Autorin ist offenkundig dem Charme dieser kleinen Bücher verfallen, wie auch wir. Die Idee, die der Reihe zugrunde liegt, wird in dem Text sehr bildhaft sichtbar gemacht, nämlich dass die Verbindung von Praktikabilität und Schönheit in den Poesien des Alltags ihre Fortsetzung findet. Wir danken der NZZ für diese Besprechung!

Link zum Artikel

Wann:

17.3.2018, 20.30 Uhr

Wo:

Grassi Museum, Johannisplatz 5-11, Leipzig

Was:

Ein unterhaltsames Gespräch zwischen den Buchmachern Helmut Stabe, Jule Claudia Mahn, Torsten Illner aus Halle, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Grassi Museums, Kevin Breß und dem Herausgeber der Edition Zeitblende Gerd Wagner zur Premiere der Poesien des Alltags bei der Edition Zeitblende.

Der Schauspieler Peter Härtwig liest einige der höchst erstaunlichen Anekdoten, die sich um Zündholz, Büroklammer, Besen und Kaugummi ranken.

Begleitet wird der Abend von einer Ein- Tages- Ausstellung, die die genannten Gegenstände in ihr kulturgeschichtliches Umfeld einordnet.

Der Schweizer Verlag Edition Zeitblende startet mit dieser Reihe sein neues Buchprogramm.

Am Ende des Abends wollen wir bei Schweizer Käse und Wein gern mit den Gästen ins Gespräch kommen, nicht nur über die unscheinbaren Dinge, sondern vor allem auch über die Schönheit gedruckter Bücher.

Die Veranstaltung wurde durch die freundliche Unterstützung des Grassi Museums möglich gemacht.

Wann:

17.3.2018, 20.30 Uhr

Wo:

Grassi Museum, Johannisplatz 5-11, Leipzig

Was:

Ein unterhaltsames Gespräch zwischen den Buchmachern Helmut Stabe, Jule Claudia Mahn, Torsten Illner aus Halle, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Grassi Museums, Kevin Breß und dem Herausgeber der Edition Zeitblende Gerd Wagner zur Premiere der Poesien des Alltags bei der Edition Zeitblende.

Der Schauspieler Peter Härtwig liest einige der höchst erstaunlichen Anekdoten, die sich um Zündholz, Büroklammer, Besen und Kaugummi ranken.

Begleitet wird der Abend von einer Ein- Tages- Ausstellung, die die genannten Gegenstände in ihr kulturgeschichtliches Umfeld einordnet.

Der Schweizer Verlag Edition Zeitblende startet mit dieser Reihe sein neues Buchprogramm.

Am Ende des Abends wollen wir bei Schweizer Käse und Wein gern mit den Gästen ins Gespräch kommen, nicht nur über die unscheinbaren Dinge, sondern vor allem auch über die Schönheit gedruckter Bücher.

Die Veranstaltung wurde durch die freundliche Unterstützung des Grassi Museums möglich gemacht.

Wir haben uns gefreut. Das ist die erste Erwähnung unserer Aktivitäten in der Branchenpresse – auch wenn Geschenkbücher oder besser Hefte nur einen kleinen Teil unserer Publikationen ausmachen werden.

Link zum Artikel

Medienarbeit Schweiz

Brigitte Bosshard Bordoni
AT Verlag
Bahnhofstrasse 41
CH-5001 Aarau

+41 58 200 44 03
+41 58 200 44 01
E-Mail senden

Medienarbeit Deutschland & Österreich

Medienbüro Gina Ahrend
Hochfeld 11
82343 Pöcking am Starnberger See
Deutschland

+49 (0) 8157 32 93
+49 (0) 8157 53 26
E-Mail senden
www.ahrend-medienbuero.de